Es war der Sommer 1994, als drei junge Freaks mit einem Ford Transit, der älter war als die drei zusammen, ins Baskenland in die Ferien fuhren. Bei Bier und Wein entstand aus dem Namen der berühmten Daim-Schokolade der Name NDAIM, eine Abkürzung, die dem Schokoriegel gerecht wurde. "Nimschen Du au is Muul" ist die Frage, die sich jeder stellt, der einen solchen Riegel vor sich hat. Kaum aus den Ferien zurück, fand das erste 1.Mai Grümpi, alternativ zu den Demos, auf der Werdinsel, statt. Damals stellten wir, zusammen mit diversen KuZeB Sportkanonen, ein Team. Da jedes Team einen Namen haben muss, fiel die Wahl nicht schwer, und da zwei der drei Schalke-Fans waren, kam zu NDAIM die Jahreszahl 04 dazu. In den Folgejahren spielten wir an diverser Grümpelturnieren in der Umgebung unter gleichem Namen. Gegen Ende des Jahrtausends erreichten viele Spieler den sportlichen Höhepunkt und wir konnten mit einigen  Erfolgen unseren Namen noch attraktiver machen. Bis zum Jahr 2003 waren wir nur Teilnehmer an diverser Turnieren. Als der legendäre Kontrast-Verein sein Grümpi nicht mehr durchführen wollte, sprangen wir in die Bresche. Da ein Grossteil des Teams damals Ihren 30jährigen Geburtstag feierten, nützten wir die Gelegenheit und organisierten unseren 1.NDAIM-CUP.  Da die Resonanz des Turniers so grossartig war, entschieden wir uns, diese Tradition weiter zu führen. Anfangs noch halblegal und ein wenig chaotisch, entschieden wir uns im Jahre 2007, einen eigenständigen Verein zu gründen um somit auch den NDAIM-CUP auf einen "legalen" Weg zu bringen. Im Jahre 2010 fiel dann auch das unpassende Ende 04 weg und von nun an hiess der Verein nur noch NDAIM. Mittlerweile zählt der Verein über 50 Mitglieder und organisiert diverse Events, die immer wieder viele Leute anziehen.

AUF DIE NÄCHSTEN JAHRE!